Pneumologie

Die Pneumologie ist die Lehre der Lunge und ihrer Erkrankungen. Als Teilgebiet der Inneren Medizin geht die Pneumologie auf das griechische Wort „pneumōn“ (πνεύμων-Lunge) zurück. Das Fachgebiet der Pneumologie befasst sich mit der Prophylaxe, Erkennung und Behandlung der verschiedenen Erkrankungen von Lunge, Atemwegen, Lungen- und Rippenfell sowie der Atemmuskulatur. Oft äußern sich Erkrankungen in Form von Luft- bzw. Atemnot, die verschiedenste Ursachen haben können. Häufige Erkrankungen in der Pneumologie sind akute Bronchitis, COPD, Asthma bronchiale, Lungenentzündungen und Lungenfibrosen. 

Durch nicht invasive Untersuchungen (Spirometrie, Bodyplethysmographie, Spiroergometrie, Röntgen und CT, Schlafapnoediagnostik) oder auch invasive Untersuchungen (Bronchoskopie, Thorakoskopie) können diese Erkrankungen diagnostiziert und therapiert werden. Eine stetig wachsende Zahl an medikamentösen und interventionellen Verfahren steht in der Pneumologie heute bereits zur Behandlung der verschiedenen Lungenerkrankungen zur Verfügung.

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren